Kreis SPD unterstützt AWO Petition nach Begrenzung des Eigenanteils bei stationäre Pflege!

Pressemitteilungen

Die SPD im Neckar-Odenwald-Kreis unterstützt die AWO bei ihrer Petition beim Deutschen Bundestag, um den  Eigenanteil bei stationärer Pflege zu begrenzen!

Die AWO-Kreisvorsitzende Gabriele Teichmann stellte die Petition im Rahmen der SPD Kreismitgliederversammlung in Bödigheim vor. Viele Mitglieder unterschrieben zugleich die Petition. Im Endspurt wirbt die SPD weiter dafür. Bis zum 13. März kann die Petition gezeichnet werden.

„Seit Jahren macht die AWO aufmerksam, dass alle Kostensteigerungen, die in Pflegeheimen anfallen, aufgrund der Deckelung der Beträge, die die Pflegeversicherung zahlt, allein von den Bewohnerinnen und Bewohnern übernommen werden müssen. Für diese ist die Schmerzgrenze längst überschritten, denn sogar direkt durch die Pflege entstehende Kosten sind inzwischen in den zu zahlenden Eigenanteilen enthalten. „Mit der Petition wollen wir zeigen, wie wichtig den Menschen dieses Thema ist. Wir sind überzeugt davon, dass wir in den nächsten vier Wochen die 50.000 Stimmen zusammenbekommen, damit der Bundestag sich mit einer gesetzlichen Neuregelung beschäftigen muss.“, so Teichmann.

 Bereits 2017 lagen die Kosten, die eine versicherte Person selbst übernehmen musste, im Bundesdurchschnitt deutlich über der durchschnittlichen Rentenleistung.

Zum Ende des Jahres 2017 lag das durchschnittliche Netto-Renteneinkommen in den alten Bundesländern bei monatlich 1.231 Euro und in den neuen Bundesländern bei monatlich 1.169 Euro. Die durchschnittlichen Heimkosten lagen bei monatlich circa 1.750 Euro. „Ziel dieser Petition ist es, für die versicherten Leistungsbeziehenden der Pflegeversicherung einen gesetzlich definierten Höchstbetrag für die Eigenanteile zu erstreiten. Dieser muss auch über die Dauer der Pflege verlässlich abgesichert sein. Wir wollen, dass steigende Pflegekosten aus Mitteln der Pflegeversicherung getragen werden, denn dafür wurde sie eingeführt und dafür zahlen Menschen ihre Beiträge“, betont Teichmann und ergänzt: „Wir bitten nun alle Bürgerinnen und Bürger die Petition zu unterzeichnen und dieses wichtige Anliegen, womit sich früher oder später jede Familie auseinandersetzen muss, zu unterstützen.“

Aufgrund der gestiegenen Kosten in den letzten Jahren, waren und werden zukünftig immer mehr Rentenbeziehende gezwungen sein, Sozialhilfe in Anspruch zu nehmen, um ihre Pflege bezahlen zu können. Das ist gegenüber den Pflegebedürftigen unwürdig und führt auch bei deren Angehörigen zu extremen Unsicherheiten. Die Petition läuft noch bis zum 13. März. Die Kreis SPD appelliert diese zu unterstützen.

Mehr Informationen gibt es Internet unter www.awo.org/pm-petition-eigenanteil-begrenzen

 

Homepage SPD Neckar-Odenwald

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001151534 -